Bands

/Bands
Bands2020-04-28T15:05:39+00:00

Zydeco Annie & Swamp Cats
DEEP SOUTH

Seit Jahren wird die deutsche Musikerin Anja Baldauf zur leibhaftigen ZYDECO ANNIE und taucht mit ihren SWAMP CATS ein in die Cajun- und Zydecomusik Louisianas. Mit jedem Lied erzählt sie vom DEEP SOUTH Louisianas und trägt diese Magie weiter. Die Weite der Baumwollplantagen, heiße Nächte in den Bars von New Orleans, kreolische Lebensfreude, mystische Voodoo-Klänge aus den Sümpfen, dorthin entführt sie ZYDECO ANNIE mit ihrer Formation.

Anja Baldauf – sie stammt aus einer Akkordeonfamilie, seit frühester Kindheit ist das Akkordeon ihr täglicher Begleiter. Aufgewachsen mit bayerischer Hausmusik, ihre Jugend mit orchestralen Akkordeonklängen verbracht und Klassik studiert, hat sie sich auf einer ihrer Tourneen in die Cajun- und Zydecomusik verliebt. Ihr Spiel ist so facettenreich wie das Leben selbst, sprühende Lebensfreude, unendliche Sehnsucht, die Ernsthaftigkeit des Musizierens und ganz bestimmt – die große Liebe zu ihrem Instrument.

SWAMP CATS – längst gilt die Band als eine der besten Cajun- und Zydecobands in Europa. Neben nicht wenigen Auszeichnungen zeugt ein immer voller Terminplan und stets begeistertes Publikum von Popularität und künstlerischer Qualität dieser Formation. Sie spielen die Musikvielfalt Louisianas, stampfenden Zydeco, traditionellen Cajun, gefühlvollen Blues und Grooves aus dem Mardi Gras und bereichern diese Musik mit ihren Wurzeln und tollkühnen Arrangements.

Genießen Sie großes Kino für Aug‘ und Ohr‘.

Hightones

Rhythmen die die Beine der Welt bewegen. Seit 1999 heißt es bei den Profis, Tanzen erlaubt, denn die Band hat einen einmalig ansteckenden Drive.

Mit Künstlern wie Robby Williams, Michael Boublé, Götz Alsmann, u.a. verbindet die Hightones die Liebe zu den alten neuen Sounds, welche geprägt wurden durch Größen wie, Benny Goodman, Louis Prima, Louis Armstrong. Thorsten Hansen (Bandleader, Digital Piano, Gesang), Reno Weiß (Klarinette, Saxophon, Gesang), Manfred Heinig (Schlagzeug) haben die neuen, alten Sounds für sich entdeckt.

Frisch arrangiert, mit hohem Können und großer Spielfreude dargeboten, garantieren die Hightones eine mitreißenden Musik erster Klasse. Da das Trio häufig auftritt, aber nur selten öffentlich zu hören ist, sollte man sich dieses Konzert auf keinen Fall entgehen lassen. Häufige Gastauftritte beim NDR, in 5 Sterne Hotels, sowie Kreuzfahrten rund um den Globus.

Steve „BIG MAN“ Clayton – Trio

The Boogie Man from Birmingham

Boogie, Blues und Rock’n’Roll liegen STEVE „BIG MAN“ CLAYTON (GB) im Blut. Er stammt aus Birmingham (GB), ist ein

dynamischer Blues- und Boogie-Woogie-Pianist und ein hervorragender Blues-Shouter. Steve Clayton lebt in der Rhythm & Blues Tradition und verkörpert unnachahmlich die partygeschwängerte Lebensfreude dieser Musik. Weltweit ist er als Solist ebenso vielbeschäftigt wie als Bandpianist. Mehrfach wurde er in England als „Blues-Pianist des Jahres“ ausgezeichnet, fügte, kaum hatte er in Deutschland Fuß gefasst, das „Kupferle“ (schwäbischer Kleinkunstpreis) und den Talking‘ Blues Award hinzu. Im Jahre 2015 wurde ihm der „German-Boogie-Woogie-Award PINETOP“ als Boogie Woogie Entertainer des Jahres verliehen.

David Herzel zählt „wohl zu den erfahrensten Blues und Jazzschlagzeugern Deutschlands“. Durch seinen unverwechselbaren groovigen wie gefühlvoll-dynamischen Stil eröffnet er dem Zuhörer eine vollkommen neue Dimension des Schlagzeugspiels. Nicht ohne Grund erhielt er den Kreativ-Preis Deutschlands.

Martin Fetzer – bei ihm ist der Name Programm – er spielt eine außergewöhnlich fetzige, stilechte und virtuose Chicago Blues Harmonica. Martin ist mehrfacher Gewinner des Harmonica Wettbewerbs SEYDEL open und gibt regelmäßig Blues Harp-Workshops an der VHS in Rheda-Wiedenbrück.

Matt Walsh Acoustic Quartett

Blues der feinen Art, kammermusikalisch instrumentiert und sensibel gespielt, bietet der in Münster lebende Ire Matt Walsh mit seinem Acoustic Quartett. Ein Programm aus Eigenkompositionen, Jazz und funkbeeinflusste Soul-Latin – und Bluesnummern, mit einzigartigem akustischen Quartettsound, und doch immer den Wurzeln des Blues sehr nah. Der gebürtige Dubliner singt und spielt den Blues mit Gefühl uns Seele, wird von einer vorzüglichen Band begleitet und erzeugt in jeder-Sekunde beim Zuhörer ein wohliges Gefühl.

Die Improvisationsfreude des Jazz und die emotionale Tiefe, aber auch die funky Sounds der Soulmusik lässt der Ire in seine Spielweise des Blues einfließen und kreiert damit einen ausgesprochen vielfältigen Sound. zu dem jeder seiner Begleiter seine individuelle Klasse und Spielauffassung beisteuert. Matthias Fleige intoniert auf seiner Akustikgitarre vertrackte Linien und Melodien, während Bassist Jürgen Knautz auf Standbass und elektro-akustischer Bassgitarre für den runden und erdigen Groove sorgt. Markus Paßlick befeuert den Gruppensound mit wirbelnden Rhythmen die er auf Congas, Bongos und besonders wirkungsvoll auf der Kuba und Peru stammenden Kistentrommel Cajon intoniert. Matt Walsh ist mit seinem virtuosen Mundharmonikaspiel und seinem seelenvollen Gesang Mittelpunt und ruhender Pol des Quartetts.

Matt Walsh ist Preisträger beim „Preis der deutschen Schallplattenkritik 2007“ und den Ersten Preis WDR – Stadtmusik.

PeeWee Bluesgang

Eine der besten Blues-Rockbands Europas!

Rhythm & Blues in reinster Form, kompromisslos und ehrlich in perfekter Darbietung, fernab von der distanzierten Art einer Studioaufnahme – das ist es, was die PeeWee Bluesgang ihrem Publikum in ihrer sympathischen und offenen Art und Weise offeriert.

Richard Hagel, der 2013 sein 50jähriges Bühnenjubiläum feierte, betont immer wieder: „Musik hält jung“ und ist dafür selbst der beste Beweis. Der charismatische Frontmann hat nichts von seiner fantastischen Stimme und Bühnenpräsents eingebüßt. Auch Thomas Hesse, ein herausragender Gitarrist, beweist, dass die Musik die Lebensart beeinflusst; er lebt und liebt die Musik.

Thomas Hesse und Richard Hagel sind die Ur-PeeWee’s. Seit Jahren werden sie von ihrem Schlagzeuger Martin Siehoff begleitet. Das jüngste Bandmitglied ist seit 2010 der legendäre Bassist Andreas Müller. Beide gelten zu Recht als eine der besten Rhythmusgruppen überhaupt.

In ihrer langjährigen Geschichte hat die PeeWee Bluesgang tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band weis nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigt ihre musikalische Bandbreite bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand, ist heute (nach 40 Jahren!) eine der ältesten Bluesbands überhaupt. In den 70igern hieß es für Thomas Hesse & Co lernen von den Großen: B.B. King, Hendrix, Clapton, Beck und vor allem Muddy Waters waren die Vorbilder.

Seitdem zeigen 19 Alben (CD’s) mit vorwiegend Eigenkompositionen den Sound und das einzigartige Repertoire der PeeWee’s.

GIVE ME YOUR SOUL AND I GIVE YOU MY BLUES

Horst Bergmeyer Trio

have some fun tonight !

Mit Stimme und Klavier, Schlagzeug und Kontrabass präsentiert das Horst Bergmeyer Trio eine R&B, Blues & Boogie-Show, die niemanden kalt lässt. Emotion und Energie bringen jeden Saal zum Kochen. Schweißtreibende Boogie-Woogie-Eskapaden, gefühlvolle Jazz-Balladen, klassische Werke, ein wenig Pop, schöne Eigenkompositionen… Leidenschaftlich und auf höchstem musikalischen Niveau präsentiert Horst Bergmeyer die ganze Bandbreite des Pianos vom rollendem Shuffle bis zur filigranen Swing-Ballade.

Das Programm des HORST BERGMEYER TRIOS verbindet eigene Songs mit Werken großartiger Songschreiber wie Mose Allison, Louis Jordan, Tom Waits oder auch J.J. Cale, die spannende und berührende Geschichten zu erzählen haben.

Wie seine großen Vorbilder Ray Charles, Dr. John und Charles Brown ist er kein Purist. So spielt er neben druckvollem Boogie-Woogie mit Vorliebe auch Songs, die von Jazz und Swing beeinflusst sind. Horst gilt inzwischen als einer der gefragtesten Pianisten und Organisten der Bluesszene in Europa. Vor allem amerikanische Bluesgrößen, die in Europa auf Tour gehen, greifen gerne auf den versierten und vielseitigen Keyboarder zurück.

Neben Horst Bergmeyer (Piano/Gesang) sind hier Uwe Peterson (Schlagzeug) und „Bolle“ Diekann (Kontrabass) am Werk.

Nicht nur für Blues & Boogie-Enthusiasten ist ein Konzert des Horst Bergmeyer Trios ein Erlebnis. Jeder, der gute handgemachte Musik mit Stil mag, kommt bei dieser pianistischen R&B-Show voll auf seine Kosten.

Seatown Seven Hot Jazz

Die SEATOWN SEVEN HOT JAZZ

wurde 1962 von Adrian von Saucken gegründet. Zu einem Zeitpunkt als diese Musik noch ein Geheimtipp in musikhistorischen Zirkeln war. Die Band gilt heute bei lnsidern, Publikum, Festival-Veranstaltern und Redakteuren als prominent. Durch ausgeprägte Professionalität in Klang und Improvisation ist die SEATOWN SEVEN längst über den Stand einer Amateurkapelle hinausgewachsen.

Eine Band, die ihre Musik an stilbildenden Musikern des „golden Jazz-Age“ orientiert, die ihre Einflüsse also aus ersten Hand bezieht, die schon zu Zeiten der „Trad“-Welle früherer Jahre ihre Vorbilder in den Orchestern von Louis Amstrong, Jelly Roll Morton, Clarence Williams und Fletcher Henderson usw. hatte.

Ihre heutige, inzwischen generationsübergreifende Besetzung bietet eine weit reichende, musikalische Palette vom klassischen New Orleans-Stil bis zum frühen Swing.

Aktuelle Besetzung:
Joachim Sturm – Trompete, Gesang
Adrian von Saucken – Posaune
Christian Schmidt – Klarinette, Saxophon
Rudolf „Pluto“ Kemper – Banjo, Gitarre
Dr. Jürgen „Moller“ Klein – Piano
Michael Schöneich – Kontrabass
Michael Neusser – Schlagzeug, Gesang

BB & THE BLUES SHACKSJAZZ

Sie lieben Musik und schaffen es, ihren Zuhörer im besten Sinne zu unterhalten. Mit einer Mischung aus Soul und Rhythm & Blues rocken die fünf Hildesheimer alles – von Clubs bis zu Festivals. Seit 25 Jahren sind sie weltweit unterwegs. Das Ergebnis: rund 4000 Konzerte und zahlreiche Preise vom „German Blues Award“ bis zur Auszeichnung als Europas beste Bluesband durch französische Musikredakteure. Besonders live gelten sie als Erlebnis. Deshalb konnten BB & The Blues Shacks ihren Ruf als Top-Band inzwischen auch in Übersee durchsetzen. Sie sind in Dubai, auf dem Doheny-Festival in Los Angeles und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, BB King und Elvis Costello vor Zehntausenden. Mit großem Erfolg!

Frontmann Michael Arlt (Gesang und Harfe) gehört längst zur ersten Liga europäischer Blues- und Soulsänger. Sein Bruder Andreas Arlt, bekannt für seine kraftvolle und doch elegante Spielweise, wird inzwischen als „Weltklasse-Gitarrist“ gehandelt. Fabian Fritz setzt an Klavier und Orgel gekonnt seine Akzente. Henning Hauerken (Kontrabass und E-Bass) und Schlagzeuger Andre Werkmeister liefern den Drive und Groove, den man noch vom Konzert mit nach Hause nimmt.

Ladies & Gangsters: Es ist Blueszeit.

Gregor Hilden Organ Trio

Funky, Bluesy, Jazzy

Wenn drei etablierte und bekannte Musiker der deutschen R&B Szene eine Organtrio-CD veröffentlichen, wird man sicherlich ein musikalisches Highlight erwarten dürfen.

Spritzig, Blues- und Groove-betont kommt das Ganze daher, und hier liegt auch eine Besonderheit vor, verbindet man mit herkömmlichen Organ-Trios doch eher traditionelle Jazz-Klänge. Satte 74 Minuten befinden ich auf dem Debut-Longplayer »First Take«, 80 Minuten gar auf der Doppel-LP mitsamt zweier Bonus Tracks. Und vornehmlich Titel aus der Feder des Gitarristen Gregor Hilden – der auch dieses Projekt initiierte – sind zu hören, aber auch ein paar ausgewählte Klassiker-Schmankerl stehen zudem auf dem Programm. Musik, im Grenzbereich von Blues, Soul, Jazz, die durch die Spiellaune und die Spontanität der drei Protagonisten geprägt sein wird. Improvisation, Groove, gute Laune: Das Konzept verspricht einen mitreißendes und vielseitiges Klangerlebnis mit hohem Musikalitäts- und Spaßfaktor! CD und Do-LP erscheinen auf dem Osnabrücker Label Acoustic Music Records, auf dem Gregor Hilden bereits 11 Alben und eine Live DVD unter eigenem Namen veröffentlicht hat. Jetzt live in Meppen!

Gregor Hilden git, voc
Wolfgang Roggenkamp org, voc
Dirk Brand dr

Mango y Papay

funplugged handmade music

Das sympathische Trio Mango y Papaya mixt erlesene Zutaten aus Rock, Pop, Jazz, Latin und Soul zu einem individuellen musikalischen Cocktail guter Laune!

Michael Fanger (Gesang, Gitarre), Stefan Enrico Heinrich (Gitarre, Gesang) und Stefan Frommherz (Cajón) bieten handgemachte Musik und überzeugen durch langjährige Bühnenerfahrung und Spielfreude. Temperamentvolle Musikalität, spontane Interaktion mit dem Publikum sowie die begeisternde Stimme von Michael Fanger lassen jedes Konzert von Mango y Papaya zu einem besonderen Erlebnis werden.

Disfrute el sabor!

TwelveBB

„Blues mushed up into different ways …“

„TwelveBB“ steht für „Twelve Bar Blues“, den zwölftaktigen Blues, und der Name ist Programm. Gitarrist Sven Gattermann ist Spezialist auf dem Gebiet des modernen elektrischen Blues. Keyboarder Rafael Jung findet in dieser Musik die Wurzeln seiner Liebe zum Jazz. So entstand der Gedanke, eine Band zu haben, in der man seine musikalischen Ideen zusammen bringen und ausleben kann. Beide teilen sich den Part des Sologesangs. Mit dabei sind Wolfgang Hitschler am Bass und Stefan Sontag am Schlagzeug als Rhythmusgruppe, die den Solisten ein solides Fundament für ihre improvisierten Ausflüge legen.

In dieser Besetzung spielt TwelveBB ein breites Spektrum des modernen Blues, eben „mushed up into diffenrent ways“. Das reicht von eher feinsinnigen an Jazz und Fusion orientierten Titeln bis hin zu erdigem Blues-Rock. Auch die eine oder andere eigene Komposition wird beigesteuert.

Einig war man sich bei Gründung der Band, kommerzielle Gesichtspunkte wie „bekannte Titel“ oder „tanzbar“ zu ignorieren und zu spielen, was der Band am Herzen liegt. Das schließt ein, dass Gitarrist und Keyboarder gern und ausführlich Solo spielen dürfen. Das schließt auf jeden Fall ein, dass die Band Spaß hat. Und das schließt sicher ein, dass jeder Freund authentisch gespielter Musik auf seine Kosten kommt.

Johnny Rieger & Groove light

Musikalische Leichtigkeit und Spaß bringt das Trio Groove light aus der Südpfalz mit. Für die Blues und Jazznacht in Meppen reist die Band extra aus dem fünfhundert Kilometer entfernten Landau an. Die drei Südpfälzer Musiker Florian Hott (Keys, Gesang) Joel Kraus (Drumms, Gesang) und Johnny Rieger (Git, Gesang) bieten eine musikalische Mischung aus Blues, Jazz und Rocksongs von den Fünfzigern bis in die Zweitausender. Aber die Drei haben auch noch ein paar eigene Songs im Handgepäck. Die Band ist immer wieder auf Tour unterwegs in der Südpfalz und ganz Deutschland.

Weitere Infos bei facebook:

Jimmy Reiter Band

„Dieser Kerl ist definitiv einer der besten jungen Gitarristen der europäischen Bluesszene“, schreibt das britische Magazin Blues & Rhythm über den Osnabrücker Musiker und Sänger Christoph „Jimmy“ Reiter, und auch hierzulande ist man sich einig – Kommentare wie „Gitarrenkunst der Extraklasse“ und „meisterliche Saitenarbeit“ sind in der hiesigen Presse häufiger zu finden. Im Jahre 1999 lernt Reiter den Washingtoner Harpspieler und Sänger Doug Jay kennen und schließt sich dessen Band „The Blue Jays“ an.

Innerhalb der nächsten Jahre erspielt sich die Band europaweit einen hervorragenden Ruf. Die Studioalben „Jackpot!“ und „Under The Radar“ werden sowohl von der Kritik als auch den Fans hoch gelobt. Im Herbst 2011 ist die Zeit endlich reif für das erste Jimmy Reiter Solo-Album. Unter dem Titel „High Priest Of Nothing“ nimmt Reiter eine Platte mit fast ausschließlich eigenen Stücken auf und wird sogleich mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Seither tourt er mit seiner Band durch Europa und veröffentlicht 2015 sein zweites Werk „Told You So“, erneut mit einem abwechslungsreichen Mix aus Blues und jeder Menge R&B. 2019 führt er mit „What You Need“, das gleich nach Erscheinen auf reichlich positive Resonanz stößt, seinen erfolgreichen Weg konsequent fort.

JIMMY REITER (Gitarre /Gesang)
JASPER MORTIER (E-Bass / Gesang),
BJÖRN PULS (Schlagzeug,Gesang),
NICO DREIER (Keys)

Marchingband The Happy Jazzhounds

Die Band gründete sich 1988 aus der weltbekannten, auch in Meppen mehrfach aufgetretenen Band „DOKTERJAZZ & CO“. Sie spielt als Straßen- oder Lauforchester, aber auch als Podiumsband. Bei der Auswahl ihres Repertoires wurde darauf geachtet, dass ein „Happy Sound“ gespielt wird.

Das Zusammenspiel wurde sehr gut aufeinander abgestimmt, obwohl die Arrangements bewusst einfach gehalten, aber dennoch sehr sorgfältig ausgesucht wurden. Für den Gesang werden Megaphone verwendet, wobei der Rhythmus von der Tuba, dem Tenorbanjo und dem Waschbrett erzeugt wird.

Das Geheimnis ihres Erfolges steckt in der flotten und fröhlichen Musik, der Ausstattung der Band und natürlich dem Enthusiasmus der Bandmitglieder.

The Happy Jazzhounds sind seit der ersten Internationalen Blues- und Jazznacht 1993 in Meppen vertreten.